Auswahl des Ruhebaums

Viele Menschen, die sich für die Bestattung im Ruhewald entschieden haben, möchten ihren Ruheplatz gerne schon zu Lebzeiten auswählen. Dabei ist zu entscheiden, wie dieser Platz aus- sehen soll: an einem Gemeinschaftsbaum mit 12 Plätzen, von denen einer oder auch mehrere reserviert werden können, oder an einem Familien- / Freundschaftsbaum, dessen 12 Ruhe- plätze für die Familie, für Freunde gedacht sind, auch über mehrere Generationen, denn das Nutzungsrecht kann wahlweise 30, 60 oder 90 Jahre betragen.

Selbstverständlich ist es auch möglich, erst im Trauerfall einen Platz in unserem Ruhewald aus- zusuchen. Für den traurigen Fall, dass ein Kind verstorben ist, haben wir an einem besonders schönen "Sterntalerbaum" 12 Ruheplätze reserviert.

Vielleicht sind auch Sie an einem Platz im Ruhewald Steimel interessiert? Wir würden uns darüber freuen.

Ihre Entscheidung für eine Naturbestattung sollten Sie in Ruhe treffen, vielleicht im Gespräch mit der Familie und Freunden. Dabei gibt es Vieles zu bedenken: So ist die Einäscherung eine Voraussetzung für eine Bestattung im Ruhewald. Erdbestattungen würden den Wald, besonders den Wurzelbereich der Bäume sehr belasten. Aus diesem Grund sind ausschließlich Urnenbeisetzungen möglich. Und es gibt keinen Grabstein, keine Blumensträuße, keine Kränze, Bepflanzungen, Kerzen, Bilder oder andere Erinne- rungsstücke. Nur eine Namensplakette gibt preis, wer dort seine letzte Ruhe gefunden hat - und natürlich Ihre Erinnerung. Die Natur stellt den Grabschmuck bereit: mit Blättern, jungen Pflanzen und allem sonst, was der Wald von sich aus hervorbringt.

Haben Sie sich dafür entschieden, dann liegt es an Ihnen, sich Ihren Ruhebaum ganz nach Ihren Vorstellungen auszusuchen, im Rahmen einer kosten- losen Führung oder auch allein. Ihre Wahl wird sicherlich nicht einfach, denn es stehen Buchen, Eichen und Kiefern, alte Bäume mit ihrer eigenen Geschichte und junge Bäume mit einer langen Zukunft, mitten im Wald oder im Randbereich bereit, Ihnen Ihren letzten Ruheplatz anzubieten.

Anhand der Markierungen an den Bäumen können Sie leicht feststellen, welche von ihnen als Gemeinschafts- baum (gelbes Band) oder als Familien- / Freund- schaftsbaum (orangenes Band)  freigegeben sind. Kommen für Sie Einzelplätze an einem Gemeinschafts- baum in Frage, so ist es nach der Auswahl des Baumes wichtig, mit uns abzuklären, ob an ihm die gewünschte Anzahl von Plätzen verfügbar ist.

Möchten Sie die ausgesuchten Bestattungsplätze erwerben, so teilen Sie uns dies vorab schon einmal mit  -  wir nehmen umgehend im Baumregister einen Reservierungsvermerk vor, der 14 Tage erhalten bleibt. Während dieser Zeit muss die Bestellung bei uns eingehen, gefolgt vom Vertragsabschluss. Sobald Ihre Zahlung eingegangen ist, erfolgt der Eintrag Ihres Nutzungsrechtes in das Ruhewald-Register, von dem wir Ihnen anschließend einen Ausdruck zusenden.

Unsere aktuelle Preisliste finden Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass die gewünschten Bestattungsplätze in der Reihenfolge des Eingangs der Reservierung, bzw. Bestellung vergeben werden.

Häufig taucht die Frage auf: was passiert, wenn die Natur selbst so in den Wald eingreift, dass Bäume geschädigt werden, z.B. durch Sturm oder Blitzschlag? Für diesen Fall haben wir vorgesehen, dass, sollte an dem betroffenen Baum noch keine Grabstätte belegt sein, Sie sich einen anderen Baum aussuchen können. Hat schon eine Bestattung stattgefunden, entscheiden die vorhandenen Vertragspartner durch Mehrheitsbeschluss, ob der möglicher- weise verbleibende Rest des Baumes als "Ruhebaum" erhalten bleiben oder er durch eine Jungpflanze ersetzt werden soll. Jeder der 12 Ruheplätze entspricht einer Stimme, bei Stimmengleichheit entscheidet der Betreiber.

 

Banner_steimel_rwld